Award für Barkultur

Eine großartige Bar erhielt den Glenfiddich Award für Barkultur – Bar des Jahres 2010 in Zusammenarbeit mit dem Playboy Magazin verliehen: die Bar Lebensstern im Café Einstein.

Eine große Freude und Ehre bedeutete für mich die Einladung, anlässlich der Verleihung am 13. April 2011 eine kleine Laudatio auf die Bar und das Barteam um Ricardo Albrecht halten zu dürfen.

Kaum ein Ort strahlt die Ära der Bohème der 1920er und 30er Jahre derart inspirierend aus, daher wählte ich Joachim Ringelnatz als Begleiter durch den Vortrag unter dem Motto „Guter Rausch“.

Ein Toast auf den Lebensstern!

tip Berlin berichtet über Kriminalführungen

In der Ausgabe 09/2011 berichtet das Stadtmagazin tip Berlin über mein Buch „Berlin auf Gangsterjagd“ und über die Führung „Gangsterjagd Unter den Linden“

Tanqueray Gilde on Tour

Es war ein schönes Erlebnis, einigen der besten barkeepern der Welt die Klassiker der Berliner Getränke-Geschichte präsentieren zu dürfen.

Berlin ist eine wundervolle Stadt, man muss sie sich nicht schöntrinken. Aber ein Schluck Persiko, Mampe oder Fassbrause ab und an ist doch nicht zu verachten…

..vor allem, wenn danach wieder köstliche Martinis gerührt werden!

Polizeistunde im Stagger Lee

Wo soll man von Kriminalgeschichten berichten, wenn nicht in einer Bar, die sich  nach einem Mörder nennt, der 1895 hinter schwedische Gardinen wanderte?

Am Dienstag, dem 22. Februar 2011 um 21 Uhr

berichte ich in der wundervollen Cocktailbar „Stagger Lee“ in Schöneberg, aus meinem aktuellen Buch „Berlin auf Gangsterjagd“ und werde einige der faszinierenden und spannenden Kriminalfälle vorgetragen, die Berlin in verschiedenen Zeiten bewegt, amüsiert oder erschüttert haben.

Eine eigens für den Abend kreierte Cocktailkarte, mit Drinks wie „Havelripper“ und „Grüne Minna“ begleitet die Gäste genussreich durch den Abend und die kriminellen Fälle.

Der Eintritt ist kostenlos, Getränkeverkehr ist erwünscht (und überaus ratsam).

Wo? In der „Stagger Lee“ Bar, Nollendorfstraße 27, Berlin-Schöneberg

Berlinbetrachtungen in den Top Zehn

Das Portal „zehn.de“ mit seiner vielseitigen Aufstellung von Bestenlisten hat meine Gangsterjagd-Führung auf Platz 3 der zehn besten Stadtführungen in Berlin gewählt:

Metropole des Verbrechens

Berliner Gaunergeschichten erzählt Peter Eichhorn auf seinen Touren. Hier geht’s um echte und angebliche Serienmörder, die Gladow-Bande, Räuber und Panzerknacker und andere finstere Gestalten.

Das kriminalistische Interesse konzentriert sich mal auf die Gegend zwischen der alten Hausvogtei, Stadtvogtei und dem neuen Polizeipräsidium am „Alex“, mal auf spektakuläre Fälle zwischen Brandenburger Tor und Schlossplatz. Neu im Gangsterprogramm sind „Schüsse im Scheunenviertel“.

Freudig präsentiere ich den link auf diese interessante Plattform mit hilfreichen Tipps und Empfehlungen:

http://www.zehn.de/

Kulinarischer Themenabend in der Arminius Markthalle

Die Arminiusmarkthalle in Moabit erstrahlt nach einer Sanierungsphase in neuem Lichte. Passend zur kürzlich erfolgten Wiedereröffnung des historischen Ortes lade ich Sie herzlich ein zu der Veranstaltung „Versorgung und Genuss – Damals und heute“ am Donnerstag, 13. Jan. 2011, 18.00 – 20.00 Uhr in der Arminiusmarkthalle. Adresse: Arminiusstraße 2-4, 10551 Berlin-Tiergarten

Arminius Markthalle
Arminius Markthalle

Programm:

 

  • Peter Eichhorn, Autor von „Berlin beißt sich durch“ und „Berlin schenkt ein“, spricht über die Berliner Versorgungsgeschichte und inzwischen vergessene Produkte und Orte.

     

  • Lars Jäger von Slow Food Berlin schlägt den Bogen ins Heute und berichtet von spannenden Manufakturen, Märkten und Produktphilosophien.

     

  • Eine Weinverkostung von und mit dem Winzer Benedikt Baltes vom fränkischen VDP-Weingut Stadt Klingenberg begleitet und unterstützt das Gesagte.

     

Dazu reichen ausgewählte Händler der Halle Kostproben aus ihrem speziellen Angebot.
Der Eintritt ist frei!

 

Ganz neu: Berlin beißt sich durch 2011

Die neue und komplett überarbeitet Ausgabe 2011 ist erschienen:

Berlin beißt sich durch – Kulinarische Kuriositäten in der Hauptstadt

Der Erfolg der ersten Edition veranlasste  den Grebennikov Verlag, eine aktualisierte und erweiterte Ausgabe 2011 herauszugeben.

Berlin beißt sich durch 2011
Berlin beißt sich durch 2011

290 Orte wurden ausgewählt. Unzählige hatten Martina Marx und Peter Eichhorn zuvor besucht, getestet, Betreiber befragt, kurzum: unter die Lupe genommen. Manches wurde aussortiert und 150 Empfehlungen neu aufgenommen.

Hoffentlich macht die Lektüre und das Nachverkosten genauso viel Freude, wie die Recherche!

Im Buchhandel erhältlich für 14,90 EUR – ISBN: 978-3941784116

Berlin auf Gangsterjagd – Das Buch

Das Buch zu den Kriminalführungen:
Im Verlag an der Spree ist mein Kriminalführer zu den Gangsterjagd-Führungen erschienen: Berlin auf Gangsterjagd – Ein Führer durch die verbrecherische Hauptstadt.
 

Berlin auf Gangsterjagd
Berlin auf Gangsterjagd

Lesen Sie über die spannendsten Kriminalfälle und die merkwürdigsten polizeilichen Momente in der Berliner Stadtgeschichte.


110 Seiten, ISBN 978-3-940977-03-8, Preis: 8 Euro
Mehr Informationen zu Verlag und Buch:

http://www.spreeverlag.de/berlintatort.htm

 

An die Gläser und die Tassen: Berlin schenkt ein

Im September 2010 ist die Fortsetzung von „Berlin beißt sich durch – Kulinarische Kuriositäten“:

Berlin schenkt ein – Traumhafte Tropfen und feine Flüssigkeiten in der Hauptstadt
erschienen. Gemeinsam mit Martina Marx lade ich Sie in diesem Buch auf eine Entdeckungstour in spannende Bars und Kneipen, zu ungewöhnlichen Händlern und Spezialitäten und zu einem Blick in Berlins Getränkegeschichte ein.

Erhältlich ist der Band im gut sortierten Fachhandel zu 14,90 Euro. Mehr Informationen über den Grebennikov-Verlag:

http://www.grebennikoff.de/